Stundenplan (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Stundenplan

die Stundenpläne

Genitiv des Stundenplans
des Stundenplanes

der Stundenpläne

Dativ dem Stundenplan
dem Stundenplane

den Stundenplänen

Akkusativ den Stundenplan

die Stundenpläne

Worttrennung:

Stun·den·plan, Plural: Stun·den·plä·ne

Aussprache:

IPA: [ˈʃtʊndn̩ˌplaːn]
Hörbeispiele:   Stundenplan (Info),   Stundenplan (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] Einteilung der Zeit als Maßnahme zur Organisation von Arbeit oder Ausbildung/Unterricht

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus Stunde, Fugenelement -n und Plan

Oberbegriffe:

[1] Zeitplan

Beispiele:

[1] „Auf dem Stundenplan der Patientin standen Einzel- und Gruppengespräche, Physiotherapie, Massagen, Sporttherapie, Entspannungsübungen und Ernährungsberatung.“[1]
[1] „Die Stundenpläne befestigte Mama neben dem Kühlschrank mit Stecknadeln an der Küchenwand.“[2]
[1] „Jana hatte sich an ihren Rechner gesetzt, die Stundenpläne weggeklickt.“[3]
[1] „Der Mathematiklehrer, ein Deutscher, erklärte uns den Stundenplan: zwei Stunden Bio, zwei Stunden Englisch, zwei Stunden Geschichte, zwei Stunden Französisch und zum Abschluss eine Stunde Mathe.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Stundenplan
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stundenplan
[*] canoonet „Stundenplan
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStundenplan
[1] The Free Dictionary „Stundenplan
[1] Duden online „Stundenplan

Quellen:

  1. Markus Dettmer, Samiha Shafy, Janko Tietz: Volk der Erschöpften. In: DER SPIEGEL 4, 2001, Seite 114-122, Zitat Seite 121.
  2. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 243.
  3. Karin Kalisa: Sungs Laden. Roman. Droemer, München 2017, ISBN 978-3-426-30566-9, Seite 213.
  4. Pascale Hugues: Deutschland à la française. Rowohlt, Reinbek 2017, ISBN 978-3-498-03032-2, Seite 82. Französisches Original 2017.