Hauptmenü öffnen

Strategiespiel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Strategiespiel

die Strategiespiele

Genitiv des Strategiespieles
des Strategiespiels

der Strategiespiele

Dativ dem Strategiespiel
dem Strategiespiele

den Strategiespielen

Akkusativ das Strategiespiel

die Strategiespiele

 
[1] Battle for Wesnoth als Beispiel eines Strategiespiels

Worttrennung:

Stra·te·gie·spiel, Plural: Stra·te·gie·spie·le

Aussprache:

IPA: [ʃtʁateˈɡiːˌʃpiːl]
Hörbeispiele:   Strategiespiel (Info)

Bedeutungen:

[1] Spiel, bei dem es auf eine langfristige Planung ankommt und Zufall/Glück keine oder nur eine untergeordnete Rolle spielt

Herkunft:

Kompositum aus den Substantiven Strategie und Spiel

Gegenwörter:

[1] Glücksspiel

Oberbegriffe:

[1] Spiel

Unterbegriffe:

[1] Computer-Strategiespiel, MMO-Strategiespiel
[1] Dame, Go, Mühle, Schach

Beispiele:

[1] „Die Amtsleiter im Rathaus schenkten dem Chef ein Strategiespiel, mit dem er am PC Stadtentwicklung üben kann.“[1]
[1] „Zahlreiche besonders bekannte Spielformen, Strategiespiele wie Fußball, sind aus diesem Blickwinkel Grenzfälle kommunikativen Handelns.“[2]
[1] "Wagen Sie sich an die Spezial-Hände [...], und Sie werden schnell erkennen, daß Sie es mit einem Denk- und Strategiespiel zu tun haben."[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Strategiespiel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStrategiespiel

Quellen:

  1. Wortschatz-Lexikon Uni Leipzig, Quelle: welt.de vom 14.04.2005
  2. Andreas Brinckmann, Uwe Treeß: Bewegungsspiele. Rowohlt, Reinbek 1980, ISBN 3-4991-7043-4, Seite 21.
  3. Rüdiger Thiele, Konrad Haase: Teufelsspiele. Urania, Leipzig, Jena, Berlin 1991, Seite 62.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Spielstrategie