Straßenkampf

Straßenkampf (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Straßenkampf die Straßenkämpfe
Genitiv des Straßenkampfes
des Straßenkampfs
der Straßenkämpfe
Dativ dem Straßenkampf
dem Straßenkampfe
den Straßenkämpfen
Akkusativ den Straßenkampf die Straßenkämpfe

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Strassenkampf

Worttrennung:

Stra·ßen·kampf, Plural: Stra·ßen·kämp·fe

Aussprache:

IPA: [ˈʃtʁaːsn̩ˌkamp͡f]
Hörbeispiele:   Straßenkampf (Info)

Bedeutungen:

[1] auf Straßen ausgetragene gewalttätige Auseinandersetzung

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Substantiv Straße, Fugenelement -n und dem Substantiv Kampf

Sinnverwandte Wörter:

[1] Bandenkrieg, Häuserkampf

Oberbegriffe:

[1] Kampf

Beispiele:

[1] „Dann wurden die rauhen, staubaufwirbelnden und zuweilen mehrere Tage andauernden Straßenkämpfe sofort unterbrochen.“[1]
[1] „Was hatte sie sich nicht alles anhören müssen: Frauen gehörten nicht in eine Uniform, seien für den Straßenkampf ungeeignet.“[2]
[1] „Wir hatten im vergangenen Jahr von Straßenkämpfen zwischen rechten und linken Studentengruppen gelesen, und im Februar hatte es hier Demonstrationen gegen den Besuch des US-Präsidenten gegeben.“[3]

Wortbildungen:

Straßenkämpfer

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Straßenkampf
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Straßenkampf
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStraßenkampf
[1] Duden online „Straßenkampf

Quellen:

  1. Ralph Giordano: Die Bertinis. Roman. 22. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2008, ISBN 978-3-596-25961-8, Seite 114.
  2. Robert Baur: Blutmai. Roman. Gmeiner, Meßkirch 2018, ISBN 978-3-8392-2290-4, Seite 85.
  3. Ulla Hahn: Wir werden erwartet. Roman. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2017, ISBN 978-3-421-04782-3, Seite 45.