Stellenangebot (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Stellenangebot

die Stellenangebote

Genitiv des Stellenangebots
des Stellenangebotes

der Stellenangebote

Dativ dem Stellenangebot
dem Stellenangebote

den Stellenangeboten

Akkusativ das Stellenangebot

die Stellenangebote

Worttrennung:

Stel·len·an·ge·bot, Plural: Stel·len·an·ge·bo·te

Aussprache:

IPA: [ˈʃtɛlənˌʔanɡəboːt]
Hörbeispiele:   Stellenangebot (Info)

Bedeutungen:

[1] Vorschlag, eine bestimmte Arbeit gegen Bezahlung anzunehmen
[2] Gesamtheit verfügbarer Arbeitsplätze

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Stelle und Angebot mit dem Fugenelement -n

Synonyme:

[1] Jobangebot

Beispiele:

[1] „Freundlich ist der Hinweis in einer Stellenanzeige, dass es sich hierbei um ein Stellenangebot, um eine Stellenanzeige oder um eine Stellenausschreibung handelt.“[1]
[1] „Wenn kaum jemand das Stellenangebot über Twitter wahrnimmt, kann keine signifikante Steigerung der Bewerber vorliegen.“[2]
[2] „Bis in die 70er und 80er Jahre verbesserte sich das Ausbildungs- und Stellenangebot für Frauen in Wien.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Stellenausschreibung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stellenangebot
[*] canoonet „Stellenangebot
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Stellenangebot
[1] The Free Dictionary „Stellenangebot
[1, 2] Duden online „Stellenangebot

Quellen:

  1. Pia Liebig: Was mag das wohl heißen?. neobooks, 2016 (Google Books).
  2. Kerim Hajji: Twitter als Jobbörse. diplom.de, 2015, Seite 28 (Bachelorarbeit, Zitiert nach Google Books).
  3. Wien Geschichte Wiki: „Frauenarbeit“ (Stabilversion)