Hauptmenü öffnen

Sprachzweig (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Sprachzweig

die Sprachzweige

Genitiv des Sprachzweigs
des Sprachzweiges

der Sprachzweige

Dativ dem Sprachzweig
dem Sprachzweige

den Sprachzweigen

Akkusativ den Sprachzweig

die Sprachzweige

Worttrennung:

Sprach·zweig, Plural: Sprach·zwei·ge

Aussprache:

IPA: [ˈʃpʁaːxˌt͡svaɪ̯k]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Teil/Untergruppe einer Sprachfamilie

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Wortes Sprache und Zweig

Beispiele:

[1] „Es entwickelte sich bis gegen das Ende der Völkerwanderungszeit fast nur im Einklang mit dem westgermanischen Sprachzweig in Mitteleuropa fort.“[1]
[1] „In der Frühen Neuzeit nahm die gesamtjiddische Sprachlandschaft in Europa mit ihren beiden Sprachzweigen West- und Ostjiddisch sowie deren Hauptdialekten (von denen die ostjiddischen heute noch gesprochen werden) in Grundzügen ihre bis ins 20. Jahrhundert fortbestehende Gestalt an.[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Kentum- und Satemsprachen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sprachzweig
[1] canoonet „Sprachzweig
[1] Helmut Glück (Herausgeber): Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005, ISBN 978-3-476-02056-7, Stichwort: „Sprachzweig“.

Quellen:

  1. Hans Kuhn: Das alte Island. Diederichs, Düsseldorf/Köln 1971, Seite 202. ISBN 3-424-00403-0.
  2. Roland Gruschka: Westjiddisch an Rhein und Main und im übrigen Europa. In: Monika Grübel, Peter Honnen (Herausgeber): Jiddisch im Rheinland. Klartext, Essen 2013, ISBN 978-3-8375-0886-4, Seite 15-40, Zitat Seite 21.