Sprachverarbeitung

Sprachverarbeitung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Sprachverarbeitung

Genitiv der Sprachverarbeitung

Dativ der Sprachverarbeitung

Akkusativ die Sprachverarbeitung

Worttrennung:

Sprach·ver·ar·bei·tung, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈʃpʁaːxfɛɐ̯ˌʔaʁbaɪ̯tʊŋ]
Hörbeispiele:   Sprachverarbeitung (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Produktion und Rezeption sprachlicher Äußerungen durch den Menschen
[2] Linguistik, speziell Computerlinguistik: Analyse und Synthese sprachlicher Äußerungen durch Computer

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Wortes Sprache und Verarbeitung

Unterbegriffe:

[1] Sprachproduktion, Sprachrezeption

Beispiele:

[1] Die Sprachverarbeitung ist nur dann möglich, wenn eine Person die betreffende Sprache beherrscht.
[1] „Im Bereich derSprachverarbeitung sind bisher vor allem der akustische Analysator und der Hör-Synthesebereich untersucht worden…“[1]
[1] „Bringen wir nun zum Abschluß die einzelnen Schritte der Sprachverarbeitung unter einen Hut.“[2]
[1] „Die Neuropsychologin Prof. Dr. Angela Friederici führt Experimente zur Sprachverarbeitung durch.“[3]
[1] „Gegenwärtig wisse man noch sehr wenig über die innere Organisation der Sprachverarbeitung beim Kinde.“[4]
[2] Die maschinelle Sprachverarbeitung versuchte u.a., Programme zu entwickeln, mit denen Sätze automatisch analysiert werden können.
[1, 2] Manchmal wird unter Sprachverarbeitung nur maschinelle Sprachverarbeitung verstanden.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Sprachverarbeitung
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSprachverarbeitung

Quellen:

  1. Renate Bielefeld-Kuschinski: Sprachbiologie. In: Lexikon der germanistischen Linguistik. Band I. 2., vollständig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Hrsg. v. Hans Peter Althaus, Helmut Henne, Herbert Ernst Wiegand. Niemeyer, Tübingen 1980, Seite 397-405, Zitat Seite 400. ISBN 3-484-10390-6. Kapitel Sprachverarbeitung.
  2. Jörg Keller, Helen Leuninger: Grammatische Strukturen - Kognitive Prozesse. Ein Arbeitsbuch. Narr, Tübingen 1993, Seite 206. ISBN 38233-4954-6. Kapitel: Modelle der Sprachverarbeitung.
  3. Karl Kukule: Vortrag von Prof. Dr. phil. Frank Kostrzewa: Formeln und Routinen beim Erwerb des Deutschen als Fremd- und Zweitsprache. In: Der Sprachdienst 6, 2010, Seite 208-209; Zitat Seite 209.
  4. Els Oksaar: Spracherwerb im Vorschulalter. Einführung in die Pädolinguistik. Kohlhammer, Stuttgart/Berlin/Köln/Mainz 1977, ISBN 3-17-004471-0, Seite 144.