Sicherheitsfachkraft

Sicherheitsfachkraft (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Sicherheitsfachkraft die Sicherheitsfachkräfte
Genitiv der Sicherheitsfachkraft der Sicherheitsfachkräfte
Dativ der Sicherheitsfachkraft den Sicherheitsfachkräften
Akkusativ die Sicherheitsfachkraft die Sicherheitsfachkräfte

Worttrennung:

Si·cher·heits·fach·kraft, Plural: Si·cher·heits·fach·kräf·te

Aussprache:

IPA: [ˈzɪçɐhaɪ̯t͡sˌfaxˌkʁaft]
Hörbeispiele:   Sicherheitsfachkraft (Info)

Bedeutungen:

[1] Österreich: Fachkraft in Firmen, die für die Arbeitssicherheit zuständig ist

Abkürzungen:

[1] SFK

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Sicherheit, dem Fugenelement -s und Fachkraft

Oberbegriffe:

[1] Fachkraft

Beispiele:

[1] „Seit der Gründung 1990 haben an der Fachakademie für Sicherheit mehr als 6500 Schüler ihren Abschluss gemacht, ein Drittel davon das IHK-Zertifikat als Personenschützer und Sicherheitsfachkraft.[1]
[1] „Er begann als Elektroninstallateur und technischer Zeichner, ehe er die Ausbildung zum Elektrotechniker und zur Sicherheitsfachkraft in St. Pölten abschloss.“[2]

Wortbildungen:

Sicherheitsfachkräftemangel

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Sicherheitsfachkraft
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sicherheitsfachkraft
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSicherheitsfachkraft

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: [1] Sicherheitsfach, Sicherheitskraft


Quellen:

  1. Sabine Hoffmann: Bodyguard-Schule: Rettung in letzter Sekunde. In: Nr. 42. ZEIT ONLINE, 18. Oktober 2007, archiviert vom Original am 18. Oktober 2007 abgerufen am 9. Oktober 2013 (HTML, Deutsch, Verweis auch Sicherheitsfachkraft).
  2. Gabriela Würth: Pressefach: AUVA verstärkt ab sofort Außenstelle in St. Pölten. pressetext Nachrichtenagentur, 27. Mai 2003, archiviert vom Original am 18. Oktober 2007 abgerufen am 9. Oktober 2013 (HTML, Deutsch, Quelle: Sicherheitsfachkraft: 2011-01-21).