Setzling (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Setzling

die Setzlinge

Genitiv des Setzlings

der Setzlinge

Dativ dem Setzling

den Setzlingen

Akkusativ den Setzling

die Setzlinge

 
[1] Setzlinge vor dem Einpflanzen

Worttrennung:

Setz·ling, Plural: Setz·lin·ge

Aussprache:

IPA: [ˈzɛt͡slɪŋ]
Hörbeispiele:   Setzling (Info)

Bedeutungen:

[1] gezüchtete Jungpflanze, die zum Wachsen an einen anderen Ort verpflanzt wird
[2] Jungfisch, der zur Aufzucht in einen Teich gesetzt wird

Herkunft:

mittelhochdeutsch setzelinc[1]

Synonyme:

[1] Pflänzling, Steckling

Oberbegriffe:

[1] Pflanze
[2] Fisch, Tier

Beispiele:

[1] Ich habe in der Gärtnerei eine Menge Setzlinge gekauft und möchte sie noch heute in meinem Garten einpflanzen.
[1] „Wenn er zu früh pflanzte, riskierte er, die Setzlinge zu verlieren.“[2]
[2] Die Setzlinge gedeihen gut im neuen Teich.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Setzling
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Setzling
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Setzling
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSetzling

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 5., neu bearbeitete Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort setzen.
  2. Frank Odenthal: Sage mir, wann der Regen kommt. In: Stern. Nummer Heft 9, 2017, Seite 102–104, Zitat Seite 103.