Hauptmenü öffnen

Schwarzarbeiter (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Schwarzarbeiter

die Schwarzarbeiter

Genitiv des Schwarzarbeiters

der Schwarzarbeiter

Dativ dem Schwarzarbeiter

den Schwarzarbeitern

Akkusativ den Schwarzarbeiter

die Schwarzarbeiter

Worttrennung:

Schwarz·ar·bei·ter, Plural: Schwarz·ar·bei·ter

Aussprache:

IPA: [ˈʃvaʁt͡sʔaʁˌbaɪ̯tɐ]
Hörbeispiele:   Schwarzarbeiter (Info)

Bedeutungen:

[1] jemand, der ohne Einhaltung der gesetzlichen Arbeitsbestimmungen (keine Abgaben an Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen) arbeitet

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Adjektiv schwarz [9] und dem Substantiv Arbeiter

Sinnverwandte Wörter:

[1] Pfuscher

Weibliche Wortformen:

[1] Schwarzarbeiterin

Oberbegriffe:

[1] Arbeiter

Beispiele:

[1] „Aber nicht nur im privaten Hausbau blüht der Pfusch, auch auf Baustellen der öffentlichen Hand seien schon Schwarzarbeiter aufgegriffen worden, berichtet Lopatka nach Besuchen der Kontrollteams an Ort und Stelle.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Schwarzarbeiter“, Seite 964.
[1] Duden online „Schwarzarbeiter
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schwarzarbeiter
[1] canoonet „Schwarzarbeiter
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchwarzarbeiter
[1] wissen.de – Wörterbuch „Schwarzarbeiter
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Schwarzarbeiter

Quellen: