Schreiberei (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Schreiberei

die Schreibereien

Genitiv der Schreiberei

der Schreibereien

Dativ der Schreiberei

den Schreibereien

Akkusativ die Schreiberei

die Schreibereien

Worttrennung:

Schrei·be·rei, Plural: Schrei·be·rei·en

Aussprache:

IPA: [ʃʁaɪ̯bəˈʁaɪ̯]
Hörbeispiele:   Schreiberei (Info)
Reime: -aɪ̯

Bedeutungen:

[1] abwertend: Anfertigen schriftlich verfasster Texte

Oberbegriffe:

[1] Schreiben

Beispiele:

[1] „Und immer wieder musste ich den vielen Freunden und Verwandten eine neue Adresse melden und hatte doch schon an meinem Tagebuch genug Schreiberei.[1]
[1] „An diesem Sonntag wurde es mit der weiteren Schreiberei nichts, die begonnene Karte blieb unvollendet in dem Radiobastelbuch Ottochens liegen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schreiberei
[1] canoonet „Schreiberei
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchreiberei
[1] The Free Dictionary „Schreiberei

Quellen:

  1. Joachim Ringelnatz: Als Mariner im Krieg. Diogenes, Zürich 1994, Seite 147. ISBN 3-257-06047-5. (Der Text erschien unter dem Namen Gustav Hester im Jahr 1928.)
  2. Hans Fallada: Jeder stirbt für sich allein. 7. Auflage. Roman. Aufbau, Berlin 2013, ISBN 978-3-7466-2811-0, Seite 218. Ausgabe nach der Originalfassung des Autors von 1947.