Schlusssegen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Schlusssegen

die Schlusssegen

Genitiv des Schlusssegens

der Schlusssegen

Dativ dem Schlusssegen

den Schlusssegen

Akkusativ den Schlusssegen

die Schlusssegen

Alternative Schreibweisen:

Schluss-Segen

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Schlußsegen

Worttrennung:

Schluss·se·gen, Plural: Schluss·se·gen

Aussprache:

IPA: [ˈʃlʊsˌzeːɡn̩]
Hörbeispiele:   Schlusssegen (Info)

Bedeutungen:

[1] Segen, der am Ende eines Gottesdienstes (oder anderer Veranstaltungen) erteilt wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Schluss und Segen

Oberbegriffe:

[1] Segen

Beispiele:

[1] „Dann gab Kreuzkamp endlich den Schlusssegen, was ich mit Deo gratias und einem Kreuzzeichen quittierte, lässig, als verscheuchte ich eine Mücke.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Schlusssegen
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schlusssegen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Schlusssegen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchlusssegen

Quellen:

  1. Ulla Hahn: Wir werden erwartet. Roman. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2017, ISBN 978-3-421-04782-3, Seite 137.