Hauptmenü öffnen

Schleichweg (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Schleichweg

die Schleichwege

Genitiv des Schleichweges
des Schleichwegs

der Schleichwege

Dativ dem Schleichweg
dem Schleichwege

den Schleichwegen

Akkusativ den Schleichweg

die Schleichwege

Worttrennung:

Schleich·weg, Plural: Schleich·we·ge

Aussprache:

IPA: [ˈʃlaɪ̯çˌveːk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] heimlicher, nur wenigen bekannter Weg, der abseits der großen, bekannten Straßen verläuft

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs schleichen und dem Substantiv Weg

Oberbegriffe:

[1] Weg

Beispiele:

[1] Der Schleichweg erwies sich im Nachhinein als Sackgasse.
[1] Da vorne kommt gleich eine Baustelle, lass uns doch hier abbiegen und den Schleichweg nach Handorf nehmen.
[1] An Silvester achtet die Polizei auch auf Wagen, die Schleichwege benutzen.
[1] Dieses Löwenfell ist sicherlich auf Schleichwegen ins Land gekommen.
[1] „Als Fahrer werden sie nicht mehr gebraucht; sie wollen, verständlich genug, zu ihren Familien zurückkehren, und zu Fuß, auf Schleichwegen durch das Leba-Moor hindurch, rechnen sie sich bessere Chancen aus als mit Pferd und Wagen auf der Chaussee.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Schleichweg benutzen, auf einem Schleichweg fahren, etwas ist auf Schleichwegen gekommen

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Schleichweg
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schleichweg
[*] canoonet „Schleichweg
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Schleichweg
[1] The Free Dictionary „Schleichweg
[1] Duden online „Schleichweg
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchleichweg

Quellen:

  1. Christian Graf von Krockow: Die Stunde der Frauen. Bericht aus Pommern 1944 bis 1947. Nach einer Erzählung von Libussa Fritz-Krockow. 11. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/München 2000, ISBN 3-421-06396-6, Seite 77. Erstauflage 1988.