Schimpferei (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Schimpferei

die Schimpfereien

Genitiv der Schimpferei

der Schimpfereien

Dativ der Schimpferei

den Schimpfereien

Akkusativ die Schimpferei

die Schimpfereien

Worttrennung:

Schimp·fe·rei, Plural: Schimp·fe·rei·en

Aussprache:

IPA: [ʃɪmp͡fəˈʁaɪ̯]
Hörbeispiele:   Schimpferei (Info)
Reime: -aɪ̯

Bedeutungen:

[1] andauerndes Schimpfen

Herkunft:

Ableitung vom Stamm des Verbs schimpfen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -erei

Synonyme:

[1] Gemecker

Sinnverwandte Wörter:

[1] Flucherei, Krittelei, Mäkelei, Meckerei, Nörgelei

Beispiele:

[1] „Aber da dank seines starken Glasgow-Akzents niemand verstand, was er sagte, wurde seine Schimpferei größtenteils ignoriert.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Schimpferei
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schimpferei
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Schimpferei
[*] The Free Dictionary „Schimpferei
[1] Duden online „Schimpferei
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchimpferei

Quellen:

  1. Lois Pryce: Mit 80 Schutzengeln durch Afrika. Die verrückteste, halsbrecherischste, schrecklich-schönste Reise meines Lebens. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2018 (übersetzt von Anja Fülle, Jérôme Mermod), ISBN 978-3-7701-6687-9, Seite 43. Englisches Original 2009.