Hauptmenü öffnen

Nörgelei (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Nörgelei

die Nörgeleien

Genitiv der Nörgelei

der Nörgeleien

Dativ der Nörgelei

den Nörgeleien

Akkusativ die Nörgelei

die Nörgeleien

Worttrennung:

Nör·ge·lei, Plural: Nör·ge·lei·en

Aussprache:

IPA: [nœʁɡəˈlaɪ̯]
Hörbeispiele:
Reime: -aɪ̯

Bedeutungen:

[1] anhaltende/penetrante Äußerung von Unmut

Herkunft:

Ableitung zum Stamm von nörgeln mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ei

Sinnverwandte Wörter:

[1] Gemoser, Genörgel, Krittelei, Mäkelei, Maulerei, Nörgeln, Quengelei

Beispiele:

[1] „Der Mensch nörgelt, seit er den Mund aufmacht, aber bis auf den heutigen Tag gibt es kein wissenschaftliches Fach, das sich mit Nörgelei befasst.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nörgelei
[1] canoo.net „Nörgelei
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonNörgelei

Quellen:

  1. Eric T. Hansen: Nörgeln! Des Deutschen größte Lust. Unter Mitarbeit von Astrid Ule. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/Main 2010, Seite 9. ISBN 978-3-596-17859-9.