Saufabend (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Saufabend

die Saufabende

Genitiv des Saufabends

der Saufabende

Dativ dem Saufabend

den Saufabenden

Akkusativ den Saufabend

die Saufabende

Worttrennung:

Sauf·abend, Plural: Sauf·aben·de

Aussprache:

IPA: [ˈzaʊ̯fˌʔaːbn̩t]
Hörbeispiele:   Saufabend (Info)

Bedeutungen:

[1] salopp, abwertend: ein Abend, bei dem in geselliger Runde viel Alkohol getrunken wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm „sauf“ des Verbs saufen und dem Substantiv Abend

Beispiele:

[1] Solch ein Saufabend zeitigt am nächsten Tag einen Kater.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Saufabend
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSaufabend
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Saufabend
[1] Duden online „Saufabend
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion unter der Leitung von Günther Drosdowski (Herausgeber): Brockhaus-Enzyklopädie. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Band 28: Deutsches Wörterbuch III, REH–ZZ, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1995, ISBN 3-7653-1128-6, DNB 944245625, Seite 2869, Artikel „Saufabend“