Ruhmestat (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Ruhmestat die Ruhmestaten
Genitiv der Ruhmestat der Ruhmestaten
Dativ der Ruhmestat den Ruhmestaten
Akkusativ die Ruhmestat die Ruhmestaten

Worttrennung:

Ruh·mes·tat, Plural: Ruh·mes·ta·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʁuːməsˌtaːt]
Hörbeispiele:   Ruhmestat (Info)

Bedeutungen:

[1] Handlung, mit der Ruhm erworben wird/wurde

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Ruhm und Tat mit dem Fugenelement -es

Sinnverwandte Wörter:

[1] Heldentat

Oberbegriffe:

[1] Tat

Beispiele:

[1] „Und der kleine, stille Dochturow reitet hin, und Borodino wird zur schönsten Ruhmestat der russischen Kriegsgeschichte.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Ruhmestat
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ruhmestat
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Ruhmestat
[1] Duden online „Ruhmestat
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRuhmestat

Quellen:

  1. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1971 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 1326. Russische Urfassung 1867.