Rheinebene (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, f, ToponymBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Rheinebene

Genitiv der Rheinebene

Dativ der Rheinebene

Akkusativ die Rheinebene

Worttrennung:

Rhein·ebe·ne, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈʁaɪ̯nˌʔeːbənə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Geografie: Flussebene am Rhein

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Rhein und Ebene

Oberbegriffe:

[1] Ebene

Unterbegriffe:

[1] Oberrheinebene

Beispiele:

[1] „Jedes Mal, wenn ich nach Straßburg zurückkehre und die Turmspitze des Münsters sehe, die den Himmel über der Rheinebene zerschneidet, habe ich Tränen in den Augen.“[1]
[1] „Die Rheinebene, auch Oberrheinische Tiefebene genannt, erstreckt sich über 300 Kilometer von Hessen im Norden bis nach Basel im Süden.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Rheinebene
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rheinebene
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRheinebene

Quellen:

  1. Pascale Hugues: Deutschland à la française. Rowohlt, Reinbek 2017, ISBN 978-3-498-03032-2, Seite 93. Französisches Original 2017.
  2. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 138.