Hauptmenü öffnen

Wiktionary β

Residenzpflicht

Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 35. Woche
des Jahres 2017 das Wort der Woche.

Residenzpflicht (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Residenzpflicht die Residenzpflichten
Genitiv der Residenzpflicht der Residenzpflichten
Dativ der Residenzpflicht den Residenzpflichten
Akkusativ die Residenzpflicht die Residenzpflichten

Worttrennung:

Re·si·denz·pflicht, Plural: Re·si·denz·pflich·ten

Aussprache:

IPA: [ʀeziˈdɛnʦˌpflɪçt]
Hörbeispiele:   Residenzpflicht (Info)

Bedeutungen:

[1] Recht: Verpflichtung für Asylbewerber, sich in bestimmten Gebieten aufzuhalten
[2] Recht: Verpflichtung für Amtsträger, sich am Dienstort aufzuhalten
[3] Recht: Verpflichtung eines Rechtsanwalts, einen Kanzleisitz anzugeben

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Residenz und Pflicht

Beispiele:

[1] „In den Zentren gilt für Asylbewerber eine verschärfte Residenzpflicht.“[1]
[2] „Jeder Lehrer […] unterliegt schließlich einer Residenzpflicht.“[2]
[3] „Mit der Residenzpflicht ist die Pflicht zur persönlichen Ausübung des Berufes und zur Bestellung eines Vertreters im Verhinderungsfall verbunden […]“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Residenzpflicht
[2] Wikipedia-Artikel „Residenzpflicht (Beruf)
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Residenzpflicht
[*] canoo.net „Residenzpflicht
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Residenzpflicht
[1–3] Duden online „Residenzpflicht

Quellen:

  1. Christoph Hickmann und Robert Roßmann: Koalition einigt sich auf Registrierzentren. In: sueddeutsche.de. 5. November 2015, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 30. Juli 2016).
  2. Klaus Hurrelmann: Erziehungssystem und Gesellschaft. Springer-Verlag, 2013, Seite 151 (Google Books, abgerufen am 30. Juli 2016)
  3. Spruch des österrreichischen Verfassungsgerichtshofs vom 20. Juni 1996