Reittier (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Reittier

die Reittiere

Genitiv des Reittieres
des Reittiers

der Reittiere

Dativ dem Reittier
dem Reittiere

den Reittieren

Akkusativ das Reittier

die Reittiere

 
[1] Reittier

Worttrennung:

Reit·tier, Plural: Reit·tie·re

Aussprache:

IPA: [ˈʁaɪ̯tˌtiːɐ̯]
Hörbeispiele:   Reittier (Info)
Reime: -aɪ̯ttiːɐ̯

Bedeutungen:

[1] zum Zwecke des Reitens gehaltenes Tier (in erster Linie zur Fortbewegung)

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Stamm des Verbs reiten und dem Substantiv Tier

Oberbegriffe:

[1] Nutztier, Tier

Unterbegriffe:

[1] Kamel, Pferd

Beispiele:

[1] Maultiere eignen sich gut als Reittiere.
[1] „Neu war nicht nur, dass das Abu Camp eine Insel des Luxus im Busch darstellte, sondern dass es Elefanten als Reittiere einsetzte und das Personal eifrig um das Wohl der Gäste bemüht war.“[1]
[1] „Als Reittier des Gottes Indra und als elefantenköpfiger Gott Ganesha spielt das Hier im Hinduismus seit jeher auch eine bedeutende religiöse Rolle.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Reittier
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Reittier
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Reittier
[1] Duden online „Reittier
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalReittier
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Reittier
[1] wissen.de – Wörterbuch „Reittier

Quellen:

  1. Paul Theroux: Ein letztes Mal in Afrika. Hoffmann und Campe, Hamburg 2017, ISBN 978-3-455-40526-2, Seite 207. Originalausgabe: Englisch 2013.
  2. Klaus-Dieter Dollhopf: Augentrost und Morgenbrise. In: G/Geschichte. Nummer 6/2017, ISSN 1617-9412, Seite 41.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Leittier
Anagramme: iteriert, titriere