Reitersmann (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ der Reitersmann

die Reitersmänner die Reitersleute

Genitiv des Reitersmanns
des Reitersmannes

der Reitersmänner der Reitersleute

Dativ dem Reitersmann

den Reitersmännern den Reitersleuten

Akkusativ den Reitersmann

die Reitersmänner die Reitersleute

Worttrennung:

Rei·ters·mann, Plural 1: Rei·ters·män·ner, Plural 2: Rei·ters·leu·te

Aussprache:

IPA: [ˈʁaɪ̯tɐsˌman]
Hörbeispiele:   Reitersmann (Info)

Bedeutungen:

[1] veraltend: männliche Person, die reitet

Synonyme:

[1] Reiter

Beispiele:

[1] „Es kam ein Reitersmann durch einen Hohlweg in einem Walde geritten.“[1]
[1] „Mag mancher der vielen Zuschauer sich auch in einem improvisierten Biergarten entlang des Prozessionsweges stärken, für die Reitersleute ist das kein Thema.“[2]
[1] „Die hohen Pfeiler der Zugbrücke standen bereits ziemlich klar hervor aus dem weißen Nebel, und die schwedischen Reitersmänner hatten bis jetzt eine ruhige Nacht gehabt.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Reitersmann
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Reitersmann
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalReitersmann
[1] Duden online „Reitersmann

Quellen:

  1. Jens Peter Jacobsen → WP: Gedichte und Entwürfe. In: Projekt Gutenberg-DE. Doktor Faust (URL).
  2. Klaus Thiele: Mit Gebeten hoch zu Roß. In: Hamburger Abendblatt. 7. Mai 2005 (Online, abgerufen am 1. Januar 2014).
  3. Wilhelm Raabe → WP: Der Marsch nach Hause. In: Projekt Gutenberg-DE. Kapitel 10 (URL).