Refektorium (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Refektorium

die Refektorien

Genitiv des Refektoriums

der Refektorien

Dativ dem Refektorium

den Refektorien

Akkusativ das Refektorium

die Refektorien

 
[1] ein Refektorium im Zisterzienser-Kloster von Santa María de Huerta

Worttrennung:

Re·fek·to·ri·um, Plural: Re·fek·to·ri·en

Aussprache:

IPA: [ʁefɛkˈtoːʁiʊm]
Hörbeispiele:   Refektorium (Info)
Reime: -oːʁiʊm

Bedeutungen:

[1] Speisesaal im Kloster

Herkunft:

im 16. Jahrhundert von mittellateinisch refectōrium → la entlehnt, dem refectōrius → la „erquickend“ zugrunde liegt[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Speisesaal

Beispiele:

[1] „Das Refektorium war der gemeinsame Speisesaal im Kloster und wurde nur an Sonn- und Feiertagen benutzt, denn während der Woche erhielt der Chormönch die Mahlzeiten in seine einsame Zelle zugestellt.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Refektorium
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Refektorium
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRefektorium
[1] The Free Dictionary „Refektorium
[1] Duden online „Refektorium

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Refektorium“.
  2. Ortwin Reich: Fort Konstantin und Koblenzer Kartause. Fölbach, Koblenz 2015, ISBN 978-3-95638-406-6, Seite 76.