Hauptmenü öffnen

Raffwort (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Raffwort

die Raffwörter

Genitiv des Raffworts
des Raffwortes

der Raffwörter

Dativ dem Raffwort
dem Raffworte

den Raffwörtern

Akkusativ das Raffwort

die Raffwörter

Worttrennung:

Raff·wort, Plural: Raff·wör·ter

Aussprache:

IPA: [ˈʁafˌvɔʁt]
Hörbeispiele:   Raffwort (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Kompositum, das die Aussage eines Syntagmas in einem Wort zusammenfasst

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs raffen und Wort

Sinnverwandte Wörter:

[1] Kurzwort, Univerbierung

Oberbegriffe:

[1] Wort

Beispiele:

[1] „Vor allem für Überschriften, die ja eine Kurzfassung des Textinhalts verlangen, werden Raffwörter gebraucht, die einen Satz oder einen Teil davon zusammenraffen: Reformmüdigkeit der Bürger, Kanzlerreise nach London, Neues Lehrstellenangebot.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Helmut Glück (Herausgeber): Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005, ISBN 978-3-476-02056-7, Stichwort: „Raffwort“.
[1] Dietrich Homberger: Sachwörterbuch zur deutschen Sprache und Grammatik. Diesterweg, Frankfurt/Main 1989, ISBN 3-425-01074-3, Seite 95, Stichwort: Raffwort.

Quellen:

  1. Astrid Stedje: Deutsche Sprache gestern und heute. Einführung in Sprachgeschichte und Sprachkunde. Fink, München 1989, Seite 172. ISBN 3-7705-2514-0. Gesperrt gedruckt: Raffwörter; kursiv: Reformmüdigkeit der Bürger, Kanzlerreise nach London, Neues Lehrstellenangebot.