Röhrchen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Röhrchen

die Röhrchen

Genitiv des Röhrchens

der Röhrchen

Dativ dem Röhrchen

den Röhrchen

Akkusativ das Röhrchen

die Röhrchen

Worttrennung:

Röhr·chen, Plural: Röhr·chen

Aussprache:

IPA: [ˈʁøːɐ̯çən]
Hörbeispiele:   Röhrchen (Info)
Reime: -øːɐ̯çən

Bedeutungen:

[1] kleines Rohr
[2] kleine Röhre

Herkunft:

[1] Ableitung der Verkleinerungsform aus dem Substantiv Rohr, Umlautung und mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -chen
[1] Ableitung der Verkleinerungsform aus dem Substantiv Röhre mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -chen

Oberbegriffe:

[1, 2] Tubus

Unterbegriffe:

[2] Glasröhrchen, Kohlenstoffnanoröhrchen, Kohlenstoffröhrchen, Nanoröhrchen, Teströhrchen

Beispiele:

[1]
[2] „Reni eilte von Tisch zu Tisch, um abzuräumen und neue Bestellungen entgegenzunehmen. In ihrem Portemonnaie steckte das Röhrchen mit den K.o. -Tropfen, einer Mischung aus Scopolamin und Atropin. Eva Schmiedinger warf Sauer eine Kußhand zu und zeigte auf den Personaltisch, den sie für ihn gedeckt hatte.“[1]
[2] „Diese Wattebällchen, die sich in den Röhrchen befinden, müssen die Patienten einfach in den Mund nehmen und dann in Ruhe darauf rum kauen, um Speichel zu sammeln, was so recht einfach möglich ist.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Artikel „Röhrchen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Röhrchen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRöhrchen
[1, 2] Duden online „Röhrchen

Quellen:

  1. Kerstin Jentzsch: Ankunft der Pandora. Das Neue Berlin, Berlin 1996, Seite 194
  2. Doris Maull: Dem Burnout auf der Spur – das Trierer Institut für Psychobiologie. SWR.de, 15. November 2010, archiviert vom Original am 15. November 2010 abgerufen am 20. Februar 2016 (HTML, Deutsch).