Qualitätsmedium

Qualitätsmedium (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Qualitätsmedium die Qualitätsmedien
Genitiv des Qualitätsmediums der Qualitätsmedien
Dativ dem Qualitätsmedium den Qualitätsmedien
Akkusativ das Qualitätsmedium die Qualitätsmedien

Worttrennung:

Qua·li·täts·me·di·um, Plural: Qua·li·täts·me·di·en

Aussprache:

IPA: [kvaliˈtɛːt͡sˌmeːdi̯ʊm]
Hörbeispiele:   Qualitätsmedium (Info)

Bedeutungen:

[1] Medium, das in der Gesellschaft für qualitativ hochwertige und seriöse Berichterstattung steht

Herkunft:

Determinativkompositum aus Qualität und Medium mit dem Fugenelement -s

Gegenwörter:

[1] Boulevardmedium

Oberbegriffe:

[1] Medium

Beispiele:

[1] „An keiner Stelle gibt Twitter vor, ein Qualitätsmedium zu sein, das Anforderungen wie dem Trennungsgebot unterliegt, um eine unabhängige Berichterstattung zu garantieren.“[1]
[1] „Auf Organisationsebene sind bei Qualitätsmedien mehr Auslandskorrespondenten beschäftigt, und in einzelnen Berichterstattungsfeldern gibt es eine höhere Form von Spezialisierung.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Qualitätsmedium
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalQualitätsmedium

Quellen:

  1. Juliane Leopold: Twitters folgenloser Fauxpas. In: Zeit Online. 1. August 2012, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 11. Februar 2014).
  2. Roger Blum u.a.: Krise der Leuchttürme öffentlicher Kommunikation. Vergangenheit und Zukunft der Qualitätsmedien. 1. Auflage. Springer, Wiesbaden 2011, ISBN 978-3-531-17972-8, Seite 53 (Zitiert nach Google Books, Google Books)