Pluralis Benevolentiae

Pluralis Benevolentiae (Deutsch)Bearbeiten

Wortverbindung, Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Pluralis Benevolentiae die Plurales Benevolentiae
Genitiv des Pluralis Benevolentiae der Plurales Benevolentiae
Dativ dem Pluralis Benevolentiae den Plurales Benevolentiae
Akkusativ den Pluralis Benevolentiae die Plurales Benevolentiae

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Pluralis benevolentiae

Worttrennung:

Plu·ra·lis Be·ne·vo·len·ti·ae, Plural: Plu·ra·les Be·ne·vo·len·ti·ae

Aussprache:

IPA: [pluˌʁaːlɪs benevoˈlɛnt͡si̯ɛ]
Hörbeispiele:   Pluralis Benevolentiae (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Plural, der die angesprochene Person einbezieht und ihr Hilfsbereitschaft/ Sympathie/ Wohlwollen anzeigt

Herkunft:

[1] Lat. "pluralis" (dt.: der "Plural"), "benevolentiae" Genitiv Singular von lat. "benevolentia" (dt.: das "Wohlwollen"); wörtlich übersetzt: "Plural des Wohlwollens".

Synonyme:

[1] Krankenschwesternplural

Gegenwörter:

[1] Autorenplural, Pluralis Auctoris, Pluralis Majestatis, Pluralis Modestiae

Oberbegriffe:

[1] Plural, Deklination

Beispiele:

[1] Den Pluralis Benevolentiae kann ein Arzt gegenüber einem Patienten verwenden: "Wie geht es uns denn heute?" („uns“: Krankenschwesternplural)[1]
[1] Auch die Äußerung einer Mutter gegenüber ihrem Kind: "Jetzt wollen wir den Teller aber noch ganz leer essen" wäre ein Beispiel für den Pluralis Benevolentiae.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Plural#Besondere Funktionen des Plurals

Quellen:

  1. Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Pluralis benevolentiae“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7