Placebo (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Placebo die Placebos
Genitiv des Placebos der Placebos
Dativ dem Placebo den Placebos
Akkusativ das Placebo die Placebos

Worttrennung:

Pla·ce·bo, Plural: Pla·ce·bos

Aussprache:

IPA: [plaˈt͡seːbo]
Hörbeispiele:   Placebo (Info)

Bedeutungen:

[1] Medikament, das keinen Wirkstoff enthält, aber einem existierenden Medikament vom Aussehen her ähnelt und einen Placeboeffekt, sprich eine suggestive Wirkung, erzielen kann

Herkunft:

lateinisch: placere → la „gefallen“, placebo „ich werde gefallen“[1]

Synonyme:

[1] Scheinarznei, Scheinmedikament

Gegenwörter:

[1] Verum
[1] Nocebo

Unterbegriffe:

[1] Leer-Tablette, Leer-Injektion

Beispiele:

[1] Ein Placebo dient einerseits als Kontrollmittel bei der Erforschung von Arzneimitteln, andererseits als Suggestiv-Therapeutikum.
[1] [Covid-19-Impfstoff:] „Bei dem Biontech-Test wurde dem einen Teil der Versuchsgruppe der richtige Impfstoff verabreicht, dem anderen Teil nur ein Placebo. Fast alle Corona-Infektionen fanden danach in der Placebo-Gruppe statt.“[2]

Wortbildungen:

Placebo-Effekt, Pseudoplacebo

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Placebo
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Placebo
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPlacebo

Quellen:

  1. :Duden online „Placebo
  2. Wirksamkeit von Impfungen – Covid-19-Impfstoff von Biontech und Pfizer: Was 90 Prozent Schutz bedeutet. In: Deutschlandradio. 11. November 2020 (Deutschlandfunk Nova, Sendereihe: Einhundert, Moderation: Diane Hielscher, URL, abgerufen am 14. Juni 2021).