Pfadfinder (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Pfadfinder

die Pfadfinder

Genitiv des Pfadfinders

der Pfadfinder

Dativ dem Pfadfinder

den Pfadfindern

Akkusativ den Pfadfinder

die Pfadfinder

Worttrennung:

Pfad·fin·der, Plural: Pfad·fin·der

Aussprache:

IPA: [ˈp͡faːtˌfɪndɐ]
Hörbeispiele:   Pfadfinder (Info)

Bedeutungen:

[1] kein Singular: internationale Jugendorganisation, die religiös und politisch unabhängig ist und die soziale und gesellschaftliche Entwicklung junger Menschen fördern will
[2] Mitglied dieser Jugendorganisation [1]

Synonyme:

[2] Scout

Weibliche Wortformen:

[2] Pfadfinderin

Beispiele:

[1] Die Pfadfinder veranstalten in den Sommerferien ihr traditionelles Zeltlager.
[1] „Die Pfadfinder sind die größte Jugendbewegung der Welt.“[1]
[1] „Die Pfadfinder wurden automatisch in die Hitlerjugend oder den Bund Deutscher Mädel übernommen.“[2]
[2] Er war in seiner Jugend Pfadfinder und nahm an mehreren Treffen teil.
[2] „Als Pfadfinder gehe ich zuversichtlich und mit wachen Augen durch die Welt.“[3]

Wortbildungen:

Pfadfindergesetz, Pfadfindergruß, Pfadfinderlager, Pfadfinderpost, Pfadfinderuniform

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Pfadfinder
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pfadfinder
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPfadfinder
[1, 2] The Free Dictionary „Pfadfinder

Quellen:

  1. Pfadfinder. In: wdr.de. Westdeutscher Rundfunk Köln, 17. November 2016, abgerufen am 16. März 2017.
  2. Yves Buchheim, unter Mitarbeit von Franz Kotteder: Buchheim. Künstler, Sammler, Despot: Das Leben meines Vaters. Heyne, München 2018, ISBN 978-3-453-20197-2, Seite 22.
  3. Das Pfadfinder-Gesetz. In: dpsg.de. Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg, abgerufen am 16. März 2017.