Parodistin (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Parodistin

die Parodistinnen

Genitiv der Parodistin

der Parodistinnen

Dativ der Parodistin

den Parodistinnen

Akkusativ die Parodistin

die Parodistinnen

Worttrennung:

Pa·r·o·dis·tin, Plural: Pa·r·o·dis·tin·nen

Aussprache:

IPA: [paʁoˈdɪstɪn]
Hörbeispiele:   Parodistin (Info)
Reime: -ɪstɪn

Bedeutungen:

[1] weibliche Person, die Parodien verfasst und/oder aufführt

Herkunft:

Ableitung (Motion, Movierung) des Femininums aus der männlichen Form Parodist mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Sinnverwandte Wörter:

[1] Satirikerin

Männliche Wortformen:

[1] Parodist

Beispiele:

[1] „Ausgezeichnet werden die Parodistin und Kabarettistin Martina Brandl aus Geislingen, die Komödiantin und Moderatorin Rosemie aus Heidelberg sowie der Kabarettist Bernd Kohlhepp aus Tübingen, wie Toto-Lotto Baden-Württemberg am Freitag mitteilte.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Parodistin
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Parodistin
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Parodistin
[1] Duden online „Parodistin
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalParodistin

Quellen:

  1. Dreimal 5000 Euro für jede Menge «beißende Kritik». In: Bild.de. (URL, abgerufen am 14. Juli 2020).