Parlamentssprache

Parlamentssprache (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Parlamentssprache

Genitiv des Parlamentssprache

Dativ dem Parlamentssprache

Akkusativ das Parlamentssprache

Worttrennung:

Par·la·ments·spra·che, kein Plural

Aussprache:

IPA: [paʁlaˈmɛnt͡sˌʃpʁaːxə]
Hörbeispiele:   Parlamentssprache (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Fach- und Berufssprache, die im Parlament gesprochen wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Parlament und Sprache sowie dem Fugenelement -s

Oberbegriffe:

[1] Fachsprache, Soziolekt

Beispiele:

[1] „Vielleicht auch deshalb pflegt Bundestagspräsident Karl Carstens ungleich eifriger als seine Vizepräsidenten mannhaft Abgrenzungsversuche in der Parlamentssprache.[1]
[1] „Da diese aber eben "vertraulich" sind, in der Parlamentssprache "VS" genannt, könne sie darüber nichts sagen, bat die Präsidentin um Verständnis.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Parlamentssprache“ (Korpusbelege)
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion unter der Leitung von Günther Drosdowski (Herausgeber): Brockhaus-Enzyklopädie. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Band 26: Deutsches Wörterbuch I, A–GLUB, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1995, ISBN 3-7653-1126-X, DNB 943161819, Seite 21 f, Liste „Im Lexikon vorkommende Bereiche sowie Fach- und Sondersprachen“ dort auch „Parlamentssprache“

Quellen:

  1. Die Zeit, 06.02.1978, Nr. 06; zitiert nach: Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Parlamentssprache
  2. Süddeutsche Zeitung, 18.03.1998; zitiert nach: Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Parlamentssprache