Parlamentarier

Parlamentarier (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Parlamentarier die Parlamentarier
Genitiv des Parlamentariers der Parlamentarier
Dativ dem Parlamentarier den Parlamentariern
Akkusativ den Parlamentarier die Parlamentarier

Worttrennung:

Par·la·men·ta·ri·er, Plural: Par·la·men·ta·ri·er

Aussprache:

IPA: [paʁlamɛnˈtaːʁiɐ]
Hörbeispiele:   Parlamentarier (Info)
Reime: -aːʁiɐ

Bedeutungen:

[1] Politik: gewählter Angehöriger eines bürgerlichen Parlamentes

Herkunft:

Lehnwort in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts aus dem Englischen nach dem gleichbedeutenden Substantiv parliamentarian → en, in anderer Bedeutung bereits Ende des 18. Jahrhunderts [1][2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Volksvertreter, Abgeordneter

Weibliche Wortformen:

[1] Parlamentarierin

Oberbegriffe:

[1] Delegierter, Politiker

Unterbegriffe:

[1] Europaparlamentarier, Landesparlamentarier, Bundesparlamentarier

Beispiele:

[1] Vormittags kommen die Parlamentarier in Arbeitsgruppen zusammen und besprechen die Ausschusssitzungen.[3]
[1] Malta stellt mit 400.000 Einwohnern fünf Europaabgeordnete, Deutschland mit ca. 80 Millionen 99 Parlamentarier.[4]
[1] Die Bundesregierung hat offiziell zu der Kleinen Anfrage der Bündnis-90/Die-Grünen-Fraktion und mehrerer Parlamentarier Stellung bezogen.[5]
[1] „Und in der Tatsache, dass nach Neuwahlen, wenn sich das Parlament neu konstituiert, der älteste Parlamentarier die erste Sitzung leitet, in der dann der Bundestagspräsident gewählt wird, der nicht mehr der Älteste sein muss und meist auch nicht ist.“[6]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Parlamentarier“, Seite 812.
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Parlamentarier
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Parlamentarier
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Parlamentarier
[1] The Free Dictionary „Parlamentarier
[1] Duden online „Parlamentarier
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalParlamentarier

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1004, Eintrag „Parlamentarier“.
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Parlamentarier
  3. Arbeitswoche eines Bundestagsabgeordneten. Bundeszentrale für politische Bildung, 15. Dezember 2009, abgerufen am 22. August 2010.
  4. Die Prinzipien der Europäischen Union. Bundeszentrale für politische Bildung, 2009, abgerufen am 22. August 2010.
  5. Wikinews-Artikel „Bundesregierung: Überwachung von Abgeordneten durch Geheimdienst legitim“.
  6. Hellmuth Karasek: Das find ich aber gar nicht komisch. Geschichte in Witzen und Geschichten über Witze. Quadriga, Köln 2015, ISBN 978-3-86995-075-4, Seite 17f.