Oxytocin (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Oxytocin
Genitiv des Oxytocins
Dativ dem Oxytocin
Akkusativ das Oxytocin

Alternative Schreibweisen:

Oxytozin

Worttrennung:

Oxy·to·cin, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ɔksitoˈt͡siːn], [ɔksytoˈt͡siːn]
Hörbeispiele:   Oxytocin (Info)
Reime: -iːn

Bedeutungen:

[1] Physiologie: Hormon, das nicht nur beim Geburtsprozess eine wichtige Rolle spielt, sondern in jeglicher Paarbeziehung

Synonyme:

[1] Ocytocin, Ozytozin, umgangssprachlich: Orgasmushormon, Kuschelhormon, Treuehormon

Oberbegriffe:

[1] Hormon

Beispiele:

[1] Oxytocin begünstigt den Aufbau einer intensiven emotionalen Bindung der frischgebackenen Mutter zum Kind.
[1] Die Bedeutung des Oxytocins als Kuschel- und Liebeshormon tritt immer deutlicher in den Fokus der Forschung.
[1] Jegliche soziale Zuwendung führt zur Ausschüttung der endogenen Opiate Dopamin und Oxytocin.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Oxytocin
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalOxytocin
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Oxytocin
[1] Duden, Wörterbuch medizinischer Fachbegriffe. 8. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-04618-8 (Redaktionelle Leitung: Ulrich Kilian), Seite 573, Eintrag „Oxytozin“, dort auch die Angabe: fachsprachlich „Oxytocin“
[1] Peter Reuters: Springer Klinisches Wörterbuch. Mit 2450 Abbildungen und Tabellen. 1. Auflage. Springer Medizin Verlag, Heidelberg 2007, ISBN 978-3-540-34601-2, Seite 1369.