Nekromant (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Nekromant

die Nekromanten

Genitiv des Nekromanten

der Nekromanten

Dativ dem Nekromanten

den Nekromanten

Akkusativ den Nekromanten

die Nekromanten

Worttrennung:

Ne·k·ro·mant, Plural: Ne·k·ro·man·ten

Aussprache:

IPA: [nekʁoˈmant]
Hörbeispiele:
Reime: -ant

Bedeutungen:

[1] Person, die Tote beschwört

Herkunft:

über spätlateinisch necromantius → la von griechisch νεκρόμαντις (nekrómantis) → grc[1]

Synonyme:

[1] Totenbeschwörer

Weibliche Wortformen:

[1] Nekromantin

Beispiele:

[1] Der Nekromant erweckte die Leiche zum Leben und machte sie zu seinem Diener.
[1] „Ich fürchtete, dass die Nekromanten des Nordens diese Wesen sofort wieder zum Leben erwecken würden, dass diese Mückenzombies sich alle erheben würden, um mich zu entsaften.“[2]
[1] „Das Numinosum, das Krankheit und Starre lösende, erlösende Heilige schenkt sich keinem Schlaumeier, keinem Kurpfuscher und Nekromanten, aber auch keinem Medizinalpfaffen.“[3]

Wortbildungen:

[1] Nekromantie

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Nekromant
[1] Duden online „Nekromant
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNekromant

Quellen:

  1. Duden online „Nekromant
  2. Bernd Gieseking: Das kuriose Finnland Buch. Was Reiseführer verschweigen. S. Fischer, Frankfurt/Main 2014, ISBN 978-3-596-52043-5, Seite 136.
  3. Otto Buchinger: Das Heilfasten und seine Hilfsmethoden als biologischer Weg. Hippokrates-Verlag, Stuttgart 1982 [1935], Seite 122.