Namentradition (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Namentradition

die Namentraditionen

Genitiv der Namentradition

der Namentraditionen

Dativ der Namentradition

den Namentraditionen

Akkusativ die Namentradition

die Namentraditionen

Worttrennung:

Na·men·tra·di·ti·on, Plural: Na·men·tra·di·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [ˈnaːməntʁadiˌt͡si̯oːn]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] herkömmliche Gewohnheit, bestimmte Namen zu wählen, zu bevorzugen oder auch zu meiden

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Name und Tradition sowie dem Fugenelement -n

Beispiele:

[1] „Parallel zu den internationalen Trends spielt in manchen europäischen Regionen die eigene Namentradition eine wichtige Rolle.“[1]
[1] „Dabei soll das Interesse vor allem auf die Flurnamen und die aus ihnen abgeleiteten sekundären Siedlungsnamen gerichtet werden, da man diesen Materialkategorien auf Grund der speziellen Bedingungen der Namentradition und des archaischen Charakters des landwirtschaftlichen Sachwortschatzes eine besondere Nähe zur sprachlichen Grundschicht unterstellen kann.“[2]
[1] „Schon damals hat es mich fasziniert, aus Namentraditionen Familienzusammenhänge zu erschließen.“[3]
[1] „So etwa ergeben sich aus der onomastischen Analyse der Personennamen Rückschlüsse auf Namentraditionen in Aschkenas.“[4]
[1] „Da viele User nicht von Windows 8 überzeugt werden konnten und nach wie vor mit dem Vorgänger Windows 7 arbeiten, kann dieser Bruch in der Namentradition darauf hinweisen, dass die Nutzer Neues erwartet.“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1]

Quellen:

  1. Rosa und Volker Kohlheim (Bearbeiter): Duden. Das große Vornamenlexikon. 3., völlig neu bearbeitete Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, Seite 17.
  2. Wolfgang Haubrichs: `Nordwörter` und `Südwörter`. Alte Wortschichten in Siedlungs- und Flurnamen und ihre Aussagefähigkeit für die Stellung des Saar-Mosel-Raumes innerhalb der Westgermania, DFG-Projekt Aufgerufen am 5.7.2018.
  3. Michael Mitterauer: Ahnen und Heilige. Namengebung in der europäischen Geschichte. C. H. Beck, München 1993, ISBN 3-406-37643-6, Seite 9.
  4. Elisabeth Fuchshuber-Weiß: Die Würzburger „Judensteine“, in: Freiburger Rundbrief. Zeitschrift für christlich-jüdische Begegnung, Jahrgang 20/2013, Heft 3, Seite 204−208. Aufgerufen am 5.7.2018.
  5. Windows 10 - was erwartet die Nutzer? Aufgerufen am 5.7.2018.