Nachbildung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Nachbildung die Nachbildungen
Genitiv der Nachbildung der Nachbildungen
Dativ der Nachbildung den Nachbildungen
Akkusativ die Nachbildung die Nachbildungen

Worttrennung:

Nach·bil·dung, Plural: Nach·bil·dun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈnaːxˌbɪldʊŋ]
Hörbeispiele:   Nachbildung (Info)

Bedeutungen:

[1] Gestaltung eines Bildes/sonstigen Gegenstandes, die dem Vorbild möglichst nahekommen soll, und Ergebnis dieser Gestaltung

Herkunft:

Ableitung des Substantivs vom Stamm des Verbs nachbilden mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Sinnverwandte Wörter:

[1] Abbildung, Kopie, Plagiat, Replik

Beispiele:

[1] „Die Nachbildung glich einem abscheulichen Priapus, besonders in den Körperteilen, die diesen Gott kennzeichnen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Nachbildung
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nachbildung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Nachbildung
[1] The Free Dictionary „Nachbildung
[1] Duden online „Nachbildung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNachbildung

Quellen:

  1. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben und eingeleitet von Erich Loos, Band VIII. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 210.