Musterbeispiel

Musterbeispiel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Musterbeispiel die Musterbeispiele
Genitiv des Musterbeispieles
des Musterbeispiels
der Musterbeispiele
Dativ dem Musterbeispiel
dem Musterbeispiele
den Musterbeispielen
Akkusativ das Musterbeispiel die Musterbeispiele

Worttrennung:

Mus·ter·bei·spiel, Plural: Mus·ter·bei·spie·le

Aussprache:

IPA: [ˈmʊstɐˌbaɪ̯ʃpiːl]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] etwas, das etwas Bestimmtes in besonders reiner Form repräsentiert

Herkunft:

Determinativkompositum aus Muster und Beispiel

Sinnverwandte Wörter:

[1] Inbegriff, Musterexemplar, Musterfall, Paradebeispiel, Positivbeispiel, Prototyp

Gegenwörter:

[1] Negativbeispiel

Oberbegriffe:

[1] Beispiel

Beispiele:

[1] „Er galt als Musterbeispiel frühmittelalterlicher Toleranz.“[1]
[1] „Der zitierte Paragraf ist ein Musterbeispiel für Schwerverständlichkeit.“[2]
[1] „Die Region Tijuana/San Diego mit ihren sechs Millionen Einwohnern galt bisher als Musterbeispiel für US-mexikanische Kooperation, ein Labor für die Möglichkeiten befreundeter Nachbarn in Zeiten der Globalisierung.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Musterbeispiel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Musterbeispiel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMusterbeispiel
[1] The Free Dictionary „Musterbeispiel
[1] Duden online „Musterbeispiel

Quellen:

  1. Annette Bruhns: Salomonischer Barbar. In: Norbert F. Pötzl, Johannes Saltzwedel (Herausgeber): Die Germanen. Geschichte und Mythos. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2013, ISBN 978-3-421-04616-1, Seite 199-210, Zitat Seite 204.
  2. Winfried Ulrich: „Niessbrauch an einem Inbegriff von Sachen – Wie versteht der juristische Laie den Wortschatz des BGB?“. In: Sprachreport. Nummer Heft 4, 2016, Seite 12-22, Zitat Seite 12.
  3. Jan Christoph Wiechmann: Die andere Seite. In: Stern. Nummer Heft 7, 2017, Seite 40-49, Zitat Seite 47.