Morava (Slowakisch)Bearbeiten

Substantiv, f, ToponymBearbeiten

Kasus Singular Plural
Nominativ Morava
Genitiv Moravy
Dativ Morave
Akkusativ Moravu
Lokativ Morave
Instrumental Moravou

Worttrennung:

Mo·ra·va, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] historisches Land in Mitteleuropa und heutige Region in Tschechien; Mähren
[2] Fluss in Mitteleuropa; March

Oberbegriffe:

[1] región
[2] rieka

Beispiele:

[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] južná Morava, severná Morava

Wortbildungen:

[1] Moravan, moravský

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Slowakischer Wikipedia-Artikel „Morava (región)
[2] Slowakischer Wikipedia-Artikel „Morava (rieka)
[1, 2] Alexandra Jarošová, Klára Buzássyová: Slovník súčasného slovenského jazyka. H–L. Bratislava 2011: „Morava
[1, 2] Štefan Peciar: Slovník slovenského jazyka. 6 Bände, Bratislava 1959–1968: „Morava

Morava (Tschechisch)Bearbeiten

Substantiv, f, ToponymBearbeiten

Singular Plural
Nominativ Morava
Genitiv Moravy
Dativ Moravě
Akkusativ Moravu
Vokativ Moravo
Lokativ Moravě
Instrumental Moravou

Worttrennung:

Mo·ra·va, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈmɔrava]
Hörbeispiele:   Morava (Info)

Bedeutungen:

[1] historisches Land in Mitteleuropa; heute Teil der Tschechischen Republik; Mähren
[2] Nebenfluss der Donau: March

Abkürzungen:

[1, 2] Mor.

Oberbegriffe:

[1] země, region
[2] řeka

Beispiele:

[1] Po zániku Velkomoravské říše byla Morava připojena k Čechám.
Nach dem Fall des Großmährischen Reiches wurde Mähren an Böhmen angeschlossen.
[1] Brno je hlavní město Moravy.
Brünn ist die Hauptstadt von Mähren.
[1] Dačice a Slavonice jsou na Moravě, i když patří pod Jihočeský kraj.
Dačice (Datschitz) und Slavonice (Zlabings) liegen in Mähren, obwohl sie zur Südböhmischen Region gehören.
[2] Řeka Morava pramení pod vrcholem Králického Sněžníku v nadmořské výšce 1380 metrů.
Die March entspringt unterhalb des Gipfels des Glatzer Schneebergs in einer Meereshöhe von 1380 Metern.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Protektorát Čechy a Morava, Velká Morava
[1] jižní Morava, severní Morava
[1, 2] Dolní Morava, Horní Morava, Malá Morava, Velká Morava (Gemeinden in Tschechien)

Wortbildungen:

Moravan, Moravanka, moravský

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Tschechischer Wikipedia-Artikel „Morava
[1] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „Morava
[1] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „Morava
[1] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „Morava