Medailleur (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Medailleur die Medailleure
Genitiv des Medailleurs der Medailleure
Dativ dem Medailleur den Medailleuren
Akkusativ den Medailleur die Medailleure

Worttrennung:

Me·dail·leur

Aussprache:

IPA: [medalˈjøːɐ̯]
Hörbeispiele:   Medailleur (Info)
Reime: -øːɐ̯

Bedeutungen:

[1] ein Künstler, der Prägestempel für Medaillen herstellt

Herkunft:

von gleichbedeutend französisch médailleur → fr[1]
Ableitung von Medaille mit dem Ableitungsmorphem -eur

Synonyme:

[1] Stempelschneider

Weibliche Wortformen:

[1] Medailleurin

Beispiele:

[1] „Herzog Friedrich II. konnte sich rühmen, über zwei Medailleure und Münzeisenschneider in seiner Residenz zu verfügen.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Medaillen des Medailleurs

Wortbildungen:

Hofmedailleur, Medailleurskunst, Münzmedailleur

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Medailleur
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Medailleur
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Medailleur
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMedailleur
[1] Duden online „Medailleur

Quellen:

  1. Duden online „Medailleur
  2. Wolfgang Steguweit: Geschichte der Münzstätte Gotha, Böhlaus Nachfolger, Weimar 1987, Seite 107.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Medaillon