Mautstelle (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Mautstelle

die Mautstellen

Genitiv der Mautstelle

der Mautstellen

Dativ der Mautstelle

den Mautstellen

Akkusativ die Mautstelle

die Mautstellen

 
[1] Mautstelle

Worttrennung:

Maut·stel·le, Plural: Maut·stel·len

Aussprache:

IPA: [ˈmaʊ̯tˌʃtɛlə]
Hörbeispiele:   Mautstelle (Info)
Reime: -aʊ̯tʃtɛlə

Bedeutungen:

[1] Stelle, an der eine Maut eingehoben wird

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus den Substantiven Maut und Stelle

Oberbegriffe:

[1] Stelle

Beispiele:

[1] Vor der Mautstelle stauen sich wieder einmal die Autos.
[1] „In Südtirol sollte man sich auf Stau auf der Brennerautobahn Richtung Bozen vor der Mautstelle Sterzing, in Salzburg auf der Tauernautobahn (A10) vor den Tunnelabschnitten Richtung Villach einstellen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Mautstelle“, Seite 721.
[1] Wikipedia-Artikel „Mautstelle
[1] Duden online „Mautstelle
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mautstelle
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMautstelle
[1] The Free Dictionary „Mautstelle
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Mautstelle

Quellen: