Massenelend (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Massenelend
Genitiv des Massenelendes
des Massenelends
Dativ dem Massenelend
dem Massenelende
Akkusativ das Massenelend

Worttrennung:

Mas·sen·elend, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈmasn̩ˌʔeːlɛnt]
Hörbeispiele:   Massenelend (Info)

Bedeutungen:

[1] Elend von dem sehr viele Menschen betroffen sind

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Masse und Elend mit dem Fugenelement -n
alternativ: aus massen- und dem Substantiv Elend[1]

Oberbegriffe:

[1] Elend

Beispiele:

[1] „Im Sommer 1923 indes zerstörte die immer raschere Entwertung der Mark die Wirtschaft, es drohten Lebensmittelknappheit und Massenelend, und das Reich stand kurz vor der Auflösung.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Massenelend
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMassenelend
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Massenelend

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Massenelend
  2. Frederick Taylor: Inflation. Der Untergang des Geldes in der Weimarer Republik und die Geburt eines deutschen Traumas. 1. Auflage. Siedler Verlag, München 2013, ISBN 9783827500113, Seite 289