Magendurchbruch

Magendurchbruch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Magendurchbruch die Magendurchbrüche
Genitiv des Magendurchbruchs
des Magendurchbruches
der Magendurchbrüche
Dativ dem Magendurchbruch
dem Magendurchbruche
den Magendurchbrüchen
Akkusativ den Magendurchbruch die Magendurchbrüche

Worttrennung:

Ma·gen·durch·bruch, Plural: Ma·gen·durch·brü·che

Aussprache:

IPA: [ˈmaːɡn̩ˌdʊʁçbʁʊx]
Hörbeispiele:   Magendurchbruch (Info)

Bedeutungen:

[1] Öffnung in der Magenwand

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Magen und Durchbruch

Beispiele:

[1] „Am 25. November 1865 stirbt Heinrich Barth in Berlin an einem Magendurchbruch, möglicherweise weil er sich in Afrika angewöhnt hat, seine Krankheiten selbst zu kurieren.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Magendurchbruch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Magendurchbruch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMagendurchbruch
[1] The Free Dictionary „Magendurchbruch
[1] Duden online „Magendurchbruch

Quellen:

  1. Claus Hecking: Der lange Weg nach Timbuktu. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 84-95, Zitat Seite 95.