Männersache (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Männersache die Männersachen
Genitiv der Männersache der Männersachen
Dativ der Männersache den Männersachen
Akkusativ die Männersache die Männersachen

Worttrennung:

Män·ner·sa·che, Plural: Män·ner·sa·chen

Aussprache:

IPA: [ˈmɛnɐˌzaxə]
Hörbeispiele:   Männersache (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas, das besonders Männer betrifft, interessiert, für das Männer zuständig sind; speziell auch: Männerkrankheit

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Mann und Sache mit dem Fugenelement -er (plus Umlaut)

Gegenwörter:

[1] Frauensache

Oberbegriffe:

[1] Sache

Beispiele:

[1] „In Nandgaon waren religiöse Angelegenheiten Männersache.“[1]
[1] „Bowlenrezepte sind Männer- und Kennersache.“[2]
[1] „Ertrinken ist vor allem Männersache.[3] (= passiert Männern viel häufiger, als Frauen)

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Männersache
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMännersache
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Männersache
[1] The Free Dictionary „Männersache
[1] Duden online „Männersache

Quellen:

  1. Björn Berge: Atlas der verschwundenen Länder. Weltgeschichte in 50 Briefmarken. dtv, München 2018 (übersetzt von Günter Frauenlob, Frank Zuber), ISBN 978-3-423-28160-7, Seite 97. Norwegisches Original 2016.
  2. Eugen Skasa-Weiß: So lacht Germania. Humor zwischen Isar und Elbe. Herder, Freiburg/Basel/Wien 1971, Seite 105.
  3. Rettungsschwimmer Carsten Rosenberg – Warum Männer öfter ertrinken. In: Deutschlandradio. 21. Juni 2022 (Deutschlandfunk Nova / Köln, im Audiostream nach 00:04 mm:ss, URL, abgerufen am 22. Juni 2022).