Losbude (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Losbude die Losbuden
Genitiv der Losbude der Losbuden
Dativ der Losbude den Losbuden
Akkusativ die Losbude die Losbuden

Worttrennung:

Los·bu·de, Plural: Los·bu·den

Aussprache:

IPA: [ˈloːsˌbuːdə]
Hörbeispiele:   Losbude (Info)

Bedeutungen:

[1] Stand, an dem Lose für ein Glücksspiel verkauft werden

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Los und Bude

Oberbegriffe:

[1] Bude

Beispiele:

[1] Auf einem Jahrmarkt gibt es neben vielen anderen auch Losbuden.
[1] „An der Losbude gewannen wir nichts.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Losbude
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLosbude

Quellen:

  1. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 412.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Doubles