Lektorin (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Lektorin

die Lektorinnen

Genitiv der Lektorin

der Lektorinnen

Dativ der Lektorin

den Lektorinnen

Akkusativ die Lektorin

die Lektorinnen

Worttrennung:

Lek·to·rin, Plural: Lek·to·rin·nen

Aussprache:

IPA: [lɛkˈtoːʁɪn]
Hörbeispiele:
Reime: -oːʁɪn

Bedeutungen:

[1] Universität: Dozentin, die für die Vermittlung bestimmter Fertigkeiten zuständig ist
[2] Verlagswesen: weibliche Person, die eingereichte Manuskripte überprüft und gegebenenfalls mit den Autoren zusammen überarbeitet
[3] Christentum, Liturgie: Vortragende der Lesungen im Gottesdienst

Herkunft:

Ableitung (speziell Motion, Movierung) von Lektor mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Männliche Wortformen:

[1] Lektor

Beispiele:

[1] Für den Unterricht in Altschwedisch war eine deutsche Lektorin zuständig.
[2] „Am Tag vor unserer Veranstaltung treffe ich Monika Held das erste Mal, sie ist mit ihrer Lektorin angereist, und ich liebe beide vom ersten Augenblick an.“[1]
[3] Die Lektorin hatte diesmal nur einen relativ kurzen Text vorzutragen.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Wikipedia-Artikel „Lektorin
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lektorin
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLektorin
[1, 2] The Free Dictionary „Lektorin
[(1-3)] Duden online „Lektorin

Quellen:

  1. Petra Hartlieb: Meine wundervolle Buchhandlung. DuMont Buchverlag, Köln 2014, ISBN 978-3-8321-9743-8, Seite 134.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Liktoren