Leitungswasser

Leitungswasser (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Leitungswasser

Genitiv des Leitungswassers

Dativ dem Leitungswasser

Akkusativ das Leitungswasser

 
[1] Leitungswasser direkt aus dem Wasserhahn

Worttrennung:

Lei·tungs·was·ser, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈlaɪ̯tʊŋsˌvasɐ]
Hörbeispiele:   Leitungswasser (Info)

Bedeutungen:

[1] Wasser, das aus der Leitung kommt bzw. dorthin eingeleitet wird und sich darin befindet

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Leitung und Wasser sowie dem Fugenelement -s

Synonyme:

[1] Kranwasser, scherzhaft: Leitungsheimer, Kranenburger
[1] schweizerisch, süddeutsch: Hahnenwasser

Beispiele:

[1] Sind die Leitungsrohre schlecht saniert, so kann man nicht nur mit einem Verlust von rund 30 Prozent an Leitungswasser rechnen, sondern auch mit dessen Verschmutzung durch das Eindringen von Bodensubstanzen in die Rohre.
[1] „Bei akuten Verbrennungen ist das wichtigste Gegenmittel kaltes Leitungswasser.[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Leitungswasser
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Leitungswasser
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLeitungswasser
[1] Duden online „Leitungswasser

Quellen:

  1. beobachter.ch: Medgate zu Verbrennungen: Wasser ja, Eis nein. 20. Dezember 2006, abgerufen am 8. Januar 2016.