Langschläfer

Langschläfer (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Langschläfer

die Langschläfer

Genitiv des Langschläfers

der Langschläfer

Dativ dem Langschläfer

den Langschläfern

Akkusativ den Langschläfer

die Langschläfer

Worttrennung:

Lang·schlä·fer, Plural: Lang·schlä·fer

Aussprache:

IPA: [ˈlaŋˌʃlɛːfɐ]
Hörbeispiele:   Langschläfer (Info)

Bedeutungen:

[1] eine Person, die gerne und lange in den Morgen hinein schläft

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Adjektiv lang und der Substantivierung Schläfer des Verbs schlafen

Synonyme:

[1] Pennsuse, Spätaufsteher

Gegenwörter:

[1] Frühaufsteher, Kurzschläfer

Weibliche Wortformen:

[1] Langschläferin

Oberbegriffe:

[1] Person, Schläfer

Beispiele:

[1] Er ist in der Regel kein Langschläfer.
[1] „Dabei war Paris einmal die Stadt der Boheme und der Langschläfer, der großen Denker an Café-Tischen und der Faulenzer.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Langschläfer
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Langschläfer
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Langschläfer
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLangschläfer
[1] Duden online „Langschläfer

Quellen:

  1. Pascale Hugues: Deutschland à la française. Rowohlt, Reinbek 2017, ISBN 978-3-498-03032-2, Seite 173. Französisches Original 2017.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Flachgläsern