Hauptmenü öffnen

Kopflaus (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Kopflaus

die Kopfläuse

Genitiv der Kopflaus

der Kopfläuse

Dativ der Kopflaus

den Kopfläusen

Akkusativ die Kopflaus

die Kopfläuse

 
[1] eine männliche Kopflaus

Worttrennung:

Kopf·laus, Plural: Kopf·läu·se

Aussprache:

IPA: [ˈkɔp͡fˌlaʊ̯s]
Hörbeispiele:   Kopflaus (Info)

Bedeutungen:

[1] meist im Plural: Laus, die im Haupthaar des Menschen siedelt

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Kopf und Laus

Synonyme:

[1] fachsprachlich: Pediculus capitis

Gegenwörter:

[1] andere Menschenläuse: Filzlaus, Kleiderlaus (auch Körperlaus)

Oberbegriffe:

[1] Menschenlaus

Beispiele:

[1] „Eine Kopflaus muss alle drei bis vier Stunden essen.“[1]
[1] „Archäologen haben einen 2000 Jahre alten Kamm mit intakter Kopflaus in einem römischen Kastell in England entdeckt.“[2]
[1] „Denn entgegen einer beliebten Annahme verbreiten sich Kopfläuse nicht über Gegenstände, sondern praktisch ausschließlich über direkten Kopfkontakt.“[3]

Wortbildungen:

Kopflausbefall

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Kopflaus
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kopflaus
[*] canoonet „Kopflaus
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKopflaus
[1] Duden online „Kopflaus
[1] wissen.de – Lexikon „Kopflaus
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Kopflaus
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Kopflaus

Quellen:

  1. Ulrike Gebhardt auf spektrum.de im Ressort „Hintergrund“: Kommen Kopfläuse wieder häufiger vor?. 18. November 2016, abgerufen am 29. Juni 2017.
  2. spektrum.de News:+2000 Jahre alter Kamm mit Kopflaus in England entdeckt. 1. April 2004, abgerufen am 29. Juni 2017.
  3. Daniel Lingenhöhl auf spektrum.de im Ressort „Wissen“: Tierische Mitbewohner: Die 10 größten Irrtümer über Parasiten und Co. 4. April 2014, abgerufen am 29. Juni 2017.