Konsequenzialismus

Konsequenzialismus (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Konsequenzialismus

Genitiv des Konsequenzialismus

Dativ dem Konsequenzialismus

Akkusativ den Konsequenzialismus

Alternative Schreibweisen:

Konsequentialismus

Worttrennung:

Kon·se·quen·zi·a·lis·mus, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˌkɔnzekvɛnt͡si̯aˈlɪsmʊs]
Hörbeispiele:
Reime: -ɪsmʊs

Bedeutungen:

[1] Ethik: Theorie, die den moralischen Wert einer Handlung an ihren Konsequenzen misst

Herkunft:

von Konsequenz

Sinnverwandte Wörter:

[1] teleologische Ethik

Wortfamilie:

[1] konsequenzialistisch

Gegenwörter:

[1] Deontologie

Oberbegriffe:

[1] Teleologie

Unterbegriffe:

[1] Utilitarismus

Beispiele:

[1] „Zwar hat Nida-Rümelin seine frühere scharfsinnige Kritik des Konsequenzialismus und damit den Gedanken an so etwas wie unbedingte, kategorische Pflichten nicht aufgegeben.“[1]
[1] „Er argumentiert mit ihr gegen den Konsequenzialismus.[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Konsequenzialismus
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Konsequenzialismus

Quellen:

  1. Die Zeit, 18.01.2001, Nr. 04.
  2. Der Tagesspiegel, 12.01.2001.