Konkavität (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Konkavität

Genitiv der Konkavität

Dativ der Konkavität

Akkusativ die Konkavität

Worttrennung:

Kon·ka·vi·tät, kein Plural

Aussprache:

IPA: [kɔŋkaviˈtɛːt], [kɔnkaviˈtɛːt]
Hörbeispiele:   Konkavität (Info),   Konkavität (Info)
Reime: -ɛːt

Bedeutungen:

[1] Optik, und über eine Funktion in Mathematik, Wirtschaftswissenschaften: Eigenschaft, nach innen gewölbt (konkav) zu sein

Herkunft:

Ableitung (Suffigierung) vom Adjektiv konkav mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ität

Sinnverwandte Wörter:

[1] Höhlung, Konkavsein

Gegenwörter:

[1] Konvexität

Oberbegriffe:

[1] Krümmungsverhalten

Beispiele:

[1] „Die ganze Iris ist also der Konkavität der hinteren Linsenoberfläche entsprechend nach hinten stark ausgebuchtet.“[1]
[1] „Die Schaufelform bedeutet palatinal eine Konkavität. In einer vollständigen Zahnreihe lässt sich die Hartsubstanz im Bereich dieser Konkavität mit zylindrischen oder konischen Instrumenten nicht gleichmäßig abtragen.“[2]
[1] „Der Entscheidungsträger präferiert aufgrund der Konkavität der Nutzenfunktion den sicheren Erwartungswert vor dem risikobehafteten.“[3]
[1] „Wenn die Tangenten den Graphen jeweils nur in einem einzigen Punkt berühren, dann spricht man von strikter Konvexität oder strikter Konkavität.[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Konkavität
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Konkavität
[1] Duden online „Konkavität

Quellen: