Kompromissvorschlag

Kompromissvorschlag (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Kompromissvorschlag

die Kompromissvorschläge

Genitiv des Kompromissvorschlages
des Kompromissvorschlags

der Kompromissvorschläge

Dativ dem Kompromissvorschlag
dem Kompromissvorschlage

den Kompromissvorschlägen

Akkusativ den Kompromissvorschlag

die Kompromissvorschläge

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Kompromißvorschlag

Worttrennung:

Kom·pro·miss·vor·schlag, Plural: Kom·pro·miss·vor·schlä·ge

Aussprache:

IPA: [kɔmpʁoˈmɪsfoːɐ̯ˌʃlaːk]
Hörbeispiele:   Kompromissvorschlag (Info)

Bedeutungen:

[1] Vorschlag mit dem Ziel, einen Kompromiss zu finden

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Kompromiss und Vorschlag

Oberbegriffe:

[1] Vorschlag

Beispiele:

[1] Der Kompromissvorschlag wurde von der Gegenseite konsequent abgelehnt.
[1] „Das, was ich jetzt sagte, würde der größte Kompromissvorschlag sein, den ich je vorgebracht hatte.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Kompromissvorschlag
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kompromissvorschlag
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Kompromissvorschlag
[1] The Free Dictionary „Kompromissvorschlag
[1] Duden online „Kompromissvorschlag
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKompromissvorschlag

Quellen:

  1. Claire Mattie-Seibt, Manfred Kirchner: Zwischen den Stühlen. Ein Tandem-Projekt. In: Ruth Finckh, Manfred Kirchner und andere (Herausgeber): Augen Blicke. Eine Sammlung von Texten aus der Schreibwerkstatt der Universität des Dritten Lebensalters Göttingen. BoD Books on Demand, Norderstedt 2019, ISBN 978-3-7504-1653-6, Seite 38–52, Zitat Seite 43.