Komplizenschaft

Komplizenschaft (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Komplizenschaft die Komplizenschaften
Genitiv der Komplizenschaft der Komplizenschaften
Dativ der Komplizenschaft den Komplizenschaften
Akkusativ die Komplizenschaft die Komplizenschaften

Worttrennung:

Kom·pli·zen·schaft, Plural: Kom·pli·zen·schaf·ten

Aussprache:

IPA: [kɔmˈpliːt͡sn̩ʃaft]
Hörbeispiele:   Komplizenschaft (Info)

Bedeutungen:

[1] Mitwirkung bei einer abgelehnten/für unrecht gehaltenen Handlung

Herkunft:

Ableitung vom Substantiv Komplize mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -schaft sowie dem Fugenelement -n

Beispiele:

[1] „Die katholische Mehrheit des Rheinlands neigte dazu, die protestantische Minderheit der Komplizenschaft mit den fremden preußischen Herren zu bezichtigen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Komplizenschaft
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Komplizenschaft
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKomplizenschaft
[*] The Free Dictionary „Komplizenschaft
[1] Duden online „Komplizenschaft

Quellen:

  1. Ulrich Meyer-Doerpinghaus: Am Zauberfluss. Szenen aus der rheinischen Romantik. zu Klampen, Springe 2015, ISBN 978-3-86674-514-8, Zitat Seite 167.